Der DRK Hausnotruf. Foto: A. Zelck/ DRKS
HausnotrufHausnotruf

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Senioren
  3. Hausnotruf

Der DRK-Hausnotruf: Hilfe wenn man sie braucht!

Ansprechpartner

Knut Menger

Tel. 04101 50 03 417
hausnotrufdrk-kreis-pinneberg.de

Oberer Ehmschen 53
25462 Rellingen

Sie möchten weiterhin selbständig und unabhängig in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung leben?
Sie möchten sich trotz Ihres Alters, einer Krankheit oder einer Behinderung sicher und geborgen fühlen?
Ein Familienangehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B. während Ihres Urlaubs, zuverlässig betreut werden?
Dann sollten Sie über die Teilnahme an unserem Hausnotruf nachdenken. Wir bieten Ihnen rund um die Uhr die Sicherheit, nicht allein zu sein und im Notfall schnell kompetente Hilfe zu erhalten.

Nutzen Sie unsere kostenlose Beratung, telefonisch oder auch vor Ort bei Ihnen zu Hause! Lassen Sie sich über die verschiedenen Varianten und Kosten sowie Zuzahlungsmöglichkeiten  durch die Pflegekasse informieren.

Wie funktioniert der Hausnotruf?

Der DRK-Hausnotruf ist so einfach zu bedienen, dass selbst in kritischen Situationen nichts falsch gemacht werden kann:  Sie alarmieren im Notfall einfach unsere Hausnotrufzentrale indem Sie den „roten Knopf“ an Ihrem Funksender drücken, den Sie um den Hals oder am Handgelenk bei sich tragen.

Das von uns an Ihrem Telefonanschluss installierte Basisgerät stellt umgehend eine Sprechverbindung zur DRK-Notrufzentrale her und unser geschultes Personal hat sofort alle nötigen Angaben auf dem Monitor, um Ihnen schnell und fachgerecht helfen zu können.

Sollte eine Sprechverbindung nicht möglich sein, z.B. weil Sie zu weit vom Basisgerät entfernt sind oder nicht mehr sprechen können, werden umgehend die im Vorfeld mit Ihnen vereinbarten Hilfsmaßnahmen eingeleitet.

Das heißt, es werden Ihre Nachbarn, Bekannten oder Angehörigen, der DRK-Bereitschaftsdienst, der Rettungsdienst, die Polizei oder die Feuerwehr benachrichtigt, ganz nach Ihren Wünschen.

 Diesen Service bieten wir Ihnen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr an.

Wo kann ich mehr erfahren?

Haben Sie noch Fragen zum "DRK-Hausnotruf", zu den Kosten oder zur Leistungsübernahme durch die Pflegeversicherung, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter: 04101 50 03 417,  Ihr Fax unter 04101 50 03 300 oder Ihre Email: hausnotruf@drk-kreis-pinneberg.de

Häufige Fragen zum DRK-Hausnotruf

  • Technische Voraussetzungen für den DRK-Hausnotruf

    Idealerweise haben Sie einen Telefon-Festnetzanschluss oder einen Router, an dem wir die Basisstation des DRK-Hausnotrufs anschließen können.  Wenn Sie keinen Telefonanschluss mehr haben oder nur noch über ein Handy telefonieren, setzen wir Notrufgeräte mit Mobilfunkanbindung ein.

    Auf jedem Fall benötigen wir einen Stromanschluss über eine 220 Volt Steckdose.

    Unser technischer Mitarbeiter bringt Ihnen das Hausnotrufgerät persönlich zu Hause vorbei, macht den Anschluss und gibt Ihnen eine ausführliche Einweisung in das Hausnotrufsystem.

    Durch einen Testnotruf haben Sie jederzeit die Möglichkeit, das System auszuprobieren und kennenzulernen. 

  • Was kostet der DRK-Hausnotruf?

    Die Kosten des DRK-Hausnotrufes sind abhängig von den gebuchten Leistungen und beginnen bei € 0,- (alleinlebende Person mit Pflegegrad). Eine erste Übersicht erhalten Sie auf unserem Flyer, den Sie sich auch ausdrucken können.

     

    Konkrete Informationen über die tatsächlichen Kosten können wir Ihnen erst nach einer Beratung mitteilen, da diese stark von den gewünschten Leistungen abhängen. Als Beispiel  hier die beiden häufigsten Varianten:

    Standardleistung:            € 23,00 monatlich, € 49,00 einmalige Anschlussgebühr

    • Leihweise Überlassung eines Hausnotrufgerätes mit einem Handfunksender einschließlich Anschluss an einen bauseits vorhandenen Telefonanschluss (TAE-Buchse / Router) sowie an die 220 V Stromsteckdose.
    • Automatischer wöchentlicher Selbstfunktionstest des Hausnotrufgerätes.
    • Entgegennahme des Notrufes und Einleitung der Hilfsmaßnahmen (z.B. Nachbarn, Familie, Hausarzt, Notarzt etc. informieren) durch die DRK-Notrufzentrale, durchgängig 24 Stunden täglich.
    • Ggf. entstehen Zusatzkosten für Einsätze oder Türöffnung.
    • Hilfe bei der Antragstellung bei Pflegekassen/Ämtern.

     

    Komfortleistung:             € 43,00 monatlich, € 49,00 einmalige Anschlussgebühr

    • Alle Standardleistungen
    • Schlüsselhinterlegung beim DRK.
    • Kontrollruf / Tagestaste wird auf Kundenwunsch aktiviert.
    • Einleitung von Hilfsmaßnahmen bei ausbleibendem täglichen Kontrollruf / Tagestaste.
    • 7 Tage/ 24 Std. Einsatzbereitschaft durch DRK-Bereitschaftsdienst.
    • Ein Einsatz des DRK-Bereitschaftsdienstes pro Kalenderhalbjahr kostenfrei.
  • Wer übernimmt die Kosten für den DRK-Hausnotruf?

    Bei Menschen mit anerkanntem Pflegegrad trägt die Pflegekasse in der Regel  die Kosten für die Standardversorgung. Das DRK unterstützt Sie selbstverständlich bei der Antragstellung bei der Pflegekasse.

  • Sind meine Schlüssel auch sicher verwahrt?

    Ihre Schlüssel  werden nach einem speziellen Verfahren codiert. Es kommen weder Namen noch Adressen an die Schlüssel und auch unser Bereitschaftspersonal  erfährt erst nach Auslösung eines Notrufes,  welches die zu Ihnen gehörenden Schlüssel sind. 

    Somit ist sichergestellt, dass selbst im Falle eines Einbruches in unser Schlüsseldepot keine Möglichkeit besteht, die Schlüssel zu Ihnen zurückzuverfolgen.

  • Was passiert, wenn ich den Notrufknopf nicht selbst drücken kann?

    Das Hausnotruf-System kann mit einer „Wohlfühltaste“ ausgerüstet werden. Diese Taste ist 2x täglich zu drücken, z.B. nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen.

    Unsere DRK-Hausnotrufzentrale ruft Sie an, wenn Sie nicht innerhalb der vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisieren, dass mit Ihnen alles in Ordnung ist und leitet ggf. weitere Maßnahmen gemäß Ihrer Festlegung ein.

    Das Hausnotruf-System kann mit einer „Wohlfühltaste“ ausgerüstet werden. Diese Taste ist 2x täglich zu drücken, z.B. nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen.

    Unsere DRK-Hausnotrufzentrale ruft Sie an, wenn Sie nicht innerhalb der vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisieren, dass mit Ihnen alles in Ordnung ist und leitet ggf. weitere Maßnahmen gemäß Ihrer Festlegung ein.

  • Für wen ist der DRK-Hausnotruf geeignet?

    Der Hausnotruf kann Leben und Gesundheit retten und ist prinzipiell für jeden geeignet.
    Für ältere Menschen oder Personen mit Handicap ist er ideal. Häufig wird er von Personen genutzt, die gesundheitlich eingeschränkt oder oft allein sind.
    Es gibt auch mobile Notrufgeräte, die außerhalb der Wohnung funktionieren.
    Sehr wichtig ist auch: Der DRK-Hausnotruf erhöht Ihr persönliches Sicherheitsgefühl.

  • Gibt es den DRK-Hausnotruf auch für draußen?

    Wir bieten mit unserem DRK-Mobilruf auch Lösungen für Menschen an, die noch sehr mobil sind und sich häufig in weniger dicht besiedelten Gebieten bewegen oder zu Zeiten das Haus verlassen, zu denen wenig andere Menschen unterwegs sind (z.B. Hundehalter, Zeitungsausträger etc.)

    Über den DRK-Mobilruf mit Ortung können wir nach Auslösung des Notrufes Ihren Standort feststellen und  Hilfe zu Ihnen schicken.

    Sie können auch Ihr privates Handy mit SOS-Taste (ohne Ortungsfunktion) bei uns aufschalten, allerdings müssen Sie uns dann Ihren Standort über das Telefon mitteilen, damit wir Hilfe senden können.

  • Kann ich mein privates Handy beim DRK-Hausnotruf aufschalten?

    Prinzipiell können Sie auch Ihr privates Handy, z.B. mit der SOS-Taste, bei uns aufschalten, allerdings müssen Sie uns dann Ihren Standort über das Telefon mitteilen, damit wir Hilfe senden können. Der Vorteil  für Sie liegt darin, dass unsere DRK-Notrufzentrale rund um die Uhr besetzt ist und uns die wichtigsten Informationen,  z.B. zu Ihren gesundheitlichen Einschränkungen oder Vorerkrankungen vorliegen und wir diese den beteiligten Rettungskräften mitteilen können.

  • Welche Zusatzleistungen gibt es?

    Der DRK-Hausnotruf kann um folgende Komponenten ergänzt werden:

    Funk-Bewegungsmelder
    Der Funk-Bewegungsmelder wird innerhalb Ihrer Wohnung an einem Platz installiert, an dem Sie sich im Alltag besonders oft oder regelmäßig aufhalten. Immer dann, wenn der Melder eine Bewegung registriert, wird die Sicherheitsuhr Ihres Hausnotrufgerätes zurückgesetzt. Geschieht dies nicht, werden Sie von Ihrer Zentrale angerufen - und sollten wir Sie nicht erreichen, wird sofort Hilfe geschickt.

    Funk-Rauchmelder
    Der optische Funk-Rauchmelder dient der Brandfrüherkennung. Er reagiert auf sichtbaren Rauch, der bei einem Brand in der Regel vor der Flammenbildung oder einem Temperaturanstieg auftritt. Er warnt seine Umgebung akustisch durch einen starken, durchdringenden Ton. Gleichzeitig meldet er die Gefahr drahtlos über Funk an Ihr Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst. 

  • Wie bekomme ich eine individuelle Beratung?

    Am besten rufen Sie uns an. Neben der umfassenden telefonischen Beratung  bieten wir Ihnen gern einen persönlichen Beratungstermin bei Ihnen zu Hause an. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Gern sind wir Ihnen auch behilflich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse stellen möchten.

  • Welche Informationen benötigt das DRK?

    Vor der Einrichtung Ihres Anschlusses benötigt das DRK einige wichtige persönliche Informationen, die in der Hausnotrufzentrale gespeichert werden und im Notfall zur Verfügung stehen. Unter anderem werden wir Ihnen folgende Fragen stellen:

    • Bei welcher Krankenkasse sind Sie versichert (Versichertennummer)?
    • Haben Sie einen Pflegegrad?
    • Wer ist Ihr Hausarzt
    • Vorerkrankungen/Medikamente
    • Bezugspersonen (Namen und Telefonnummern)
    • Bankverbindung (IBAN)

    Diese Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur an die beteiligten Rettungskräfte weitergegeben.

  • Wie lange muss ich mich vertraglich binden?

    Unsere Verträge sind immer mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende kündbar.